Aktuelles:

Der Klang Chinas

Nachricht vom 15.10.2018

Liebe Freunde klassischer Musik,

Nachricht vom 18.07.2018

Die nächsten Veranstaltungen:

P I A N O S O L O – Beethoven, Jazz – and more !

Sonntag 10.02.2019 - 17:00 Uhr

Klavierkonzert mit Johannes Nies

Das Programm im Einzelnen:

Ludwig van Beethoven (1770-1827):       
Sonate Nr. 14 in cis-Moll, op. 27 Nr. 2 „Mondschein-Sonate“
  I. Adagio sostenuto
 II. Allegretto
III. Presto agitato

Sonate Nr. 23 in f-Moll, op. 57 "Appassionata"
  I. Allegro assai
 II. Andante con moto
III. Allegro ma non troppo
– Pause –

Ferruccio Busoni (1866-1924)    
Kammer-Fantasie über Bizets Carmen

„In a state of Jazz“ - and more!    
Kompositionen u.a. von Friedrich Gulda (1930-2000),
Nicolai Kapustin (1937*) und eigene Bearbeitungen -
nicht ohne den ein oder anderen musikalischen Spaß!

Franz Liszt (1811-1886)           
Ungarische Rhapsodie Nr. 6

Weiterlesen …

Schubert und die Schwammerlsoße – Villa Musica

Freitag 15.03.2019 - 10:00 Uhr

Ein Konzert für die Kinder der Grundschulen
der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf
mit Boris Weber und
Stipendiaten der Villa Musica

Mit freundlicher Unterstützung
durch die Volksbank Herdorf

Weiterlesen …

  Datum Uhrzeit Veranstaltung

Bezaubernder Auftakt aus Fernost

Mit ihrem Jubiläumskonzert machte die Villa Musica den Besuchern des Konzertes im Hüttenhaus zum Saisonauftakt ein besonderes Geschenk:
Seit 25 Jahren tauscht sich die Villa Musica mit chinesischen Musikkonservatorien aus; für beide Seiten eine überaus fruchtbare Zusammenarbeit und gegenseitige kulturelle Bereicherung.
Wer kennt hierzulande schon die klassischen chinesischen Instrumente Erhu, Yangqin, Pipa, Guzheng oder Ruan oder kann sie bei einem chinesischen Musikstück auseinanderhalten.
Entsprechend begeistert war das Herdorfer Publikum, als die chinesischen Musikerinnen, allesamt Meister ihres Fachs und Mitglieder des Nationalen Rundfunkorchesters Shaanxi, solistisch und in verschiedenen Kombinationen ihre Instrumente vorstellten. In überraschenden Klangbildern präsentierte sich auch das Zusammenspiel mit den StipendiatInnen der Villa Musica unter der Leitung von Wen Xiao Zheng.
Den Abend schloss das furiose Streichquintett G-Dur, op. 111 von Johannes Brahms, eines der schwersten Stücke für Streicher überhaupt. Nur zwei Tage hatten die Streicher der Villa Musica um den Violavirtuosen Wen Xiao Zheng Zeit, ihr Zusammenspiel abzustimmen und ihre Interpretation des Stückes zu erarbeiten. Für die Zuhörer ein mit Begeisterung aufgenommener Abschluss eines denkwürdigen Konzertabends.