Aktuelles:

Mozart und Italien

Nachricht vom 11.10.2019

Start in die neue Konzertsaison

Nachricht vom 23.07.2019

Die nächsten Veranstaltungen:

Vorsilvesterkonzert Queenz of Piano

Montag 30.12.2019 - 20:00 Uhr

VERSPIELT – Entertainment.
Konzert. Zwei Flugel.

Jennifer Ruth, Klavier
Ming, Klavier

Weiterlesen …

  Datum Uhrzeit Veranstaltung

Mozart und Italien – ein außergewöhnliches Konzert

Einmal mehr profitierten die Besucher des Konzertes "Mozart und Italien" von der guten Zusammenarbeit der Kulturfreunde mit der Landesstiftung Villa Musica.
Dort hatte es eine Projektwoche gegeben, bei der der Violinvirtuose und Lehrer für Alte Musik Johannes Pramsohler Stipendiaten der Villa Musica und Absolventen von Barock Vokal aus Mainz auf Schloss Engers zusammenführte und mit Ihnen Arien von Mozart und dessen italienischen Zeitgenossen einstudierte.
Besonderen Wert legte er dabei auf die Werkinterpretation dieser Zeit. Zur Aufführung kamen weithin unbekannte Opernarien von Sarti, Tarchi, Paisiello Bianchi und Soler. Stücke aus Opern, die heute - völlig zu Unrecht - nahezu unbekannt sind und deren Wiederentdeckung der intensiven Forschungsarbeit von Prof. Karl Böhmer von der Villa Musica zu verdanken sind.
So waren die begeisterten Konzertbesucher nicht wenig überrascht, als nach einem einleitenden Streichquartett von Mozart mit Jonathan Darbourne ein Countertenor auf die Bühne trat und mit einer glasklaren Sopranstimme eine hinreißende Arie von Giuseppe Sarti vortrug. Im weiteren Verlauf der Konzertes wechselten ein weiterer Countertenor (Àlvaro Tinjaá-Bedoya) mit dem Bariton Seungwon Choi und den Sopranistinnen Betty Makharinsky, Johanna Reithmeier, Ekatarina Korotkova und Sara Gouzy ab. Ein musikalischer Höhepunkt folgte dem nächsten und faszinierte das Publikum, das dies mit stürmischen Applaus honorierte.
In nichts standen den SängerInnen die Instrumentalisten nach. In einem von Spielfreude und technischer Perfektion geprägten Miteinander spielten neben dem Leiter Johannes Pramsohler Stefan Zientek (Violine), Clara Holdenried und Madlen Brackbill (beide Viola), Friederike Arnholdt (Violoncello und Daniel Kamien (Kontrabass). Arnholdt und Kamien brillierten dabei in Solopassagen extremer Schwierigkeit, die die Konzertbesucher in ihren Bann schlug.

Ein außergewöhnliches Konzert mit außergewöhnlichen Musikern und Sängern.

Danke, Villa Musica!

Norbert Buschmann